Donnerstag, 15. September 2016

Vegane Blumenerde Teil 2 Produktanfrage und Ergebnisse: Emails zw. bio- veganer Gärtnerin und Pflanzerde abfüllender Firma

Vegane Blumenerde - sie ist immer noch selten zu bekommen!

Wie in meinen ersten Blogpost zu diesem Thema beschrieben , enthalten fast alle handelsüblichen Pflanzerden als Nährstoffe Horngriess, teils auch Blutmehl, Tierhaarmehl und Knochenmehl.

Mir wurde jetzt von einer Freundin die Hochbeeterde der Firma Dehner und die Finest Garden Bio-Blumenerde empfohlen, sie hat herausgefunden, dass diese Erden  tatsächlich vegan aufgedüngt sind.. Achtung: die andere Universal Erde von Dehner ist aber mit organischem Dünger tierischen Ursprungs angereichert. (Hach, ist das alles kompliziert.)
Zu dem Tipp, beim örtlichen Kompostwerk nach veganer Erde zu fragen, haben mir befreundete Vegan-Gärtnerinnen gemailt, es hat immer geklappt und war relativ preiswert. Eine hatte sogar den Humus umsonst dort bekommen, eine andere Freundin hat für 100 Liter 1 Euro bezahlt.
In der Nähe von oder sogar direkt in Großstädten ( in diesem Fall Köln )  ist es ebenso kein Problem , an veganen Grünschnitt, Erde, bzw.  Humus aus Kompostwerken zu kommen. 

Wenn man diese verwendet, muss man natürlich ordentlich selbst Dünger dazu tun- bei Jungpflanzen empfehle ich Phytoperls sonst auch Ackerbohnenschrot und den "guten alten"Kompost.

Die vegan aufgedüngte Hochbeet- Erde -die man natürlich auch für andere Zwecke als das Hochbeet verwenden kann-  ist also von Dehner, angefragt wurde hier wegen eines bei Norma entdeckten Saisonproduktes -der Finest Garden Bio-Blumenerde -beim Werk Ziegler, die diese Erde abfüllen.


Nachfolgend die Produktanfrage dazu:
Frage(n) zur Finest Garden Bio-Blumenerde




Biovegane Gärtnerin:
 Sehr geehrter Herr xy,

zu Ihrem o. g. Produkt, welches wir im Norma-Discounter gekauft haben,
haben wir folgende Fragen:

- Ist es korrekt, dass die Finest Garden Bio-Blumenerde komplett ohne
Torf und ohne tierliche Bestandteile wie Guano und/oder Dünger aus
tierlichen Produkten hergestellt wird? Können Sie bestätigen, dass das
Produkt für den bioveganen Landbau geeignet ist?

- Können Sie uns weitere Bezugsquellen für das gleiche oder ein
ähnliches Produkt (bitte ebenfalls für den bioveganen Landbau geeignet)
mit ggf. anderem Handelsnamen nennen? Leider ist die Blumenerde in
unserem Norma ausverkauft - offensichtlich handelte es sich um Aktionsware.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Antwort

Ziegler Erdenwerk:
 
Sehr geehrte Frau xy,
leider kann ich Ihnen nicht genau sagen, welche Eigenschaften Produkte erfüllen müssen, die für den veganen Biolandbau geeignet sind.
Ich habe dazu keinerlei Vorgaben und auch unser Produkt wurde nicht speziell darauf ausgelegt.
Ich kann Ihnen jedoch bestätigen, dass...
... es sich um ein absolut torffreies Produkt handelt.
... keinerlei mineralischer Dünger eingesetzt wurde.
... ein rein pflanzlicher organischer Dünger verwendet wird.
... keine Horn- oder Guanoprodukte eingesetzt werden.
... das Produkt aus Kompost Rindenhumus, Kokosmark und Holzfaser zusammengesetzt ist.
ich hoffe, Ich konnte Ihnen mit meinen Angaben behilflich sein.
Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unserem Produkt gefunden haben.
Bitte erkundigen Sie sich doch in Ihrer Filiale, wann das Produkt wieder verfügbar sein wird. Wie Sie sicherlich verstehen können,
wollen wir v.a. über unsere Partner mit unseren Kunden zusammenarbeiten.
Sollte bei Norma das Produkt wirklich nicht mehr verfügbar sein, so kann ich Ihnen alle torffreien Erden mit dem BIO Grünstempel der Ökoprüfstelle nur empfehlen. Was die Produktsicherheit in Sachen BIO angeht, ist diese Zertifizierungsstelle wohl mit die Beste.
Unter der Marke ProNatur erhalten Sie in vielen Gartenmärkten die Hochbeeterde, deren Eigenschaften vergleichbar sind.

Biovegane Gärtnerin: 
 Ich bedanke mich für Ihre schnelle, ehrliche und hilfreiche Antwort.
Mir persönlich ist es lieber und glaubwürdiger, wenn jemand sagt, dass er sich nicht 100 % in Spezialgebieten auskennt.
Ich bin einfach auf der Suche nach einer Erde, in der *nichts vom Tier* vorkommt. Gerade bei den Düngemitteln ist das ja immer problematisch und insofern war ich froh, das Produkt im Norma gefunden zu haben. Wir werden in den nächsten Tagen einmal in anderen Filialen nachsehen und ggf. vor Ort darum bitten, dass nachbestellt wird. Wir dachten, es sei ein zeitlich begrenztes Angebot.

Sollte das nicht funktionieren, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung darüber freuen, in welchen Fachgeschäften die Marke ProNatur geführt wird. Vor Ort gibt es bei uns Blumen Risse, Bauhaus, Hagebaumarkt, Hornbach und Obi - aufsteigend nach Entfernungskilometern.

Nochmals herzlichen Dank und freundliche Grüße

Fa. Ziegler:

Hallo Frau xy,

ja, mit Halbwissen zu einem Thema Sicherheiten zu geben, das ist absolut kontraproduktiv und trägt langfristig sicherlich nicht zur Zufriedenheit unserer Kunden bei.
Eine 1000% Garantie, dass in einer solchen Erde 'nichts vom Tier' ist, wird Ihnen keiner geben können, der ehrlich zu Ihnen ist. Zumal die Rohstoffe eben immer unter freiem Himmel gelagert werden, können diese auch mit Tieren und deren Hinterlassenschaften in Berührung kommen.
Was ich jedoch versichern kann ist, dass es sich dabei um völlig normale Berührungspunkte mit der Natur handelt und dies in einem Rahmen abläuft, der sicherlich nicht analytisch nachweisbar wäre. Es geht bei einer veganen Lebensweise allerdings um Überzeugung, nicht um Analysen und Prozentzahlen, weshalb ich Ihnen diese Infos der Vollständigkeit halber gebe.
Bei der Herstellung der Produkte werden allerdings keine tierischen Stoffe eingesetzt, auch keine Rest oder Nebenprodukte aus der Viehwirtschaft.
Die Inhaltsstoffe sind alle rein organisch-pflanzlich bzw. mineralisch. 

Biovegane Gärtnerin:

Guten Morgen Herr xy,

ich bedanke mich für Ihre Antwort und bin ziemlich baff: Ich habe selten eine solch respektvolle Antwort eines offensichtlich Nicht-Veganers erhalten. Hut ab!

Die Hinterlassenschaften oder zufälligen, natürlichen Tier-Bestandteile werden einen Veganer sicherlich nicht stören, weil sie schlichtweg nicht vermeidbar sind.
Dünger, der zum Beispiel aus Schlachtabfällen stammt und in herkömmlichen Erden eingesetzt wird, ist hingegen vermeidbar.

Ihre Recherche würde mir sehr helfen, da ich bisher selbst nichts gefunden habe. Ich komme aus xy.Vielleicht findet sich ja etwas in der näheren Umgebung.

Danke im Voraus und

freundliche Grüße für einen guten Start in den neuen Tag

F.a. Ziegler:

Hallo Frau xy,
Vielen Dank für die Blumen. Aber wir sind ein Betrieb, der aus Überzeugung nachhaltig und familiär aufgebaut ist,
ich denke, es ist selbstverständlich, die Überzeugungen von Kunden zu respektieren und zu versuchen, auch etwas
spezielleren Nachfragen gerecht zu werden.
Sie haben eine Dehner Filiale im Ort. Da wir Lieferant der Dehner Gruppe sind kann ich Ihnen die Dehner Hochbeet Erde mit dem BIO Grünstempel
empfehlen.
Alle torffreien Erden von Dehner, die mit dem Grünstempel zertifiziert sind erfüllen Ihre Anforderungen.
für weitere Fragen dürfen Sie sich sehr gerne wieder an uns wenden.
Mit freundlichen Grüssen 

Wenn Sie mir zumindest Ihre PLZ nennen könnten, würde ich Ihnen gerne Märkte in Ihrer Nähe ausfindig machen, welche unsere Produkte im Sortiment haben.
Mit freundlichen Grüssen 
xy


Biovegane Gärtnerin:

Guten Morgen Herr xy,

ich wollte mich nur nochmal kurz melden und berichten, dass alles geklappt hat. Wir sind erleichtert, dass wir vor Ort Erde bekommen können, die ohne Knochenmehl, Hornspäne etc. in einer guten Qualität verfügbar ist. Sie ist auch schon seit ein paar Tagen in unserem Garten verarbeitet und schafft hoffentlich gute Erträge

Herzlichen Dank und einen guten Start in die neue Woche

Firma Ziegler:

Hallo Frau xy,
es freut mich, wenn Sie Erde in Ihrem Ort bekommen konnten.
noch ein kleiner Tipp:
gerade bei Erden mit dem BIO Siegel müssen Sie beachten, dass rein organischer Dünger eingesetzt wird.
Dieser Bedarf deutlich mehr Zeit zur Entfaltung, bis er den Pflanzen also zur Verfügung steht.
Für saftige Erträge empfehle ich Ihnen deshalb so bald wie möglich eine gute Menge an Stickstoff-Düngung
beizugeben. Das optimiert sicherlich das Ergebnis beim Wuchs der Pflanzen.

***Ich mag diese Produktanfrage-sie ist  so toll und spannend und -ja- herzerwärmend! Man erlebt  immer mehr Freundlickeit und Kompetenz bei Anfragen.

Tipp von mir: Als zusätzlicher Stickstoffdünger für nur leicht aufgedüngte ( vegane ! )Erden eignet sich übrigens Ackerbohnenschrot oder /und Brennesseljauche.

Ich finde es schön, dass es eine wachsende Gemeinschaft von Gärtner**innen gibt, die bio und vegan gärtnern. Danke an dieser Stelle für die tollen Emails , die ich von Euch  dazu bekomme und bekommen habe ! Susanne Heine


Kommentare:

  1. das ist ja wirklich ein sehr informativer und reger Gedankenaustausch.
    Sowas gibt es wirklich selten und meist auch nicht so ehrlich.
    Mir hat diese Veröffentlichung viel geholfen, da ich nicht wußte, daß Dehner vegane Erde führt.
    dankeschön :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, danke für die viele Nachforschungsarbeit. Da werde ich gleich mal schauen, ob ich eine von den Erden hier bei uns finde :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, mache ich gern:-) es gibt mittlerweile sogar eine vegan zertifizierte Blumenerde ! ich poste noch dazu.

      Löschen